BDSM Benimm Regeln für Sklavinnen

Eine Sklavin hat immer demütig und ausnahmslos ihrem Herrn gefolgsam zu gehorchen. Daher muss die Sklavin sich an feste Benimm Regeln halten oder die Sklavin wird für jede Verfehlung bestraft.

 

 

  • Die Sklavin darf den Kink Boden nur auf Anweisung mit den Fußsohlen berühren.
  • Die Sklavin hat nur zu sprechen, wenn sie gefragt wird. 
  • Die Sklavin hat jeden Befehl mit "Ja Herr" zu beantworten. 
  • Die Sklavin hat jeden Satz mit "Herr" zu beenden. (außer Befehle, siehe oben)
  • Die Sklavin hat sich nach ihrer Bestrafung mit "Danke Herr", demütig zu bedanken.
  • Die Sklavin hat alle Herren ehrfürchtig zu siezen, wenn sie sprechen darf.
  • Die Sklavin hat den Herrn niemals zu widersprechen, der Herr hat immer RECHT.
  • Die Sklavin hat zu fragen ob sie einen Orgasmuss haben darf, wenn dieser bevor steht.
  • Die Sklavin hat nach unten zu schauen, darf niemanden in die Augen schauen.
  • Die Sklavin hat sich in einer Warteposition nicht zu bewegen.
  • Die Sklavin hat sich stets ruhig zu verhalten und keine Geräusche von sich zu geben.
  • Die Sklavin hat stets ihre Arme, Beine, Hände, Finger parallel und den Körper gerade zu halten.
  • Die Sklavin hat die Beine leicht gespreizt zu halten.
  • Die Sklavin hat niemanden zu berühren, auch nicht sich selbst, außer es wird Befohlen.
  • Die Sklavin hat auf Knien die Peitsche... immer mit beiden Händen parallel dem Herrn bereitzuhalten.
  • Die Sklavin hat alles erdenkliche zu tun, um allen Herren zu dienen und gerecht zu werden.
  • Die Sklavin hat sich gegenüber Dritten einwandfrei zu verhalten.
  • Die Sklavin hat jegliche Handlung zu unterlassen, die dem Sklavenkörper schädlich sein könnte.
  • Die Sklavin hat den Sklavenkörper täglich gut zu reinigen und zu pflegen.
  • Die Sklavin hat sich regelmäßig vom Hals ab von der Körperbehaarung zu befreien.